Eine Reise durch den Körper


Atelier – Reise durch meinen Körper

Der Mensch kann sich dank seines Skelettes bewegen, sein Herz pumpt Blut durch den Körper, in unseren Ohren befinden sich winzig kleine Knöchelchen und in unserem Inneren lassen sich viele unterschiedliche Organe entdecken. Solche Inhalte rund um das „Phänomen Mensch“ standen im Mittelpunkt des Ateliers „Reise durch meinen Körper”. Anhand vieler Modelle wie Ohren-, Augen- und Gebissmodell lernten die 15 Schülerinnen und Schüler die Einzelteile kennen und benennen.Die Funktionsmodelle zu Lunge und Herz faszinierten die Buben und Mädchen durch die realitätsnahe Wirkungsweise.Besonders angetan hatten es ihnen aber der menschliche Torso mit seiner Sicht in das Innere des Körpers mit all seinen detailgetreuen Organen und das menschliche Skelett. Abwechselnd beschäftigten sie sich mit den Modellen oder den ausgelegten Wissensbüchern zum menschlichen Körper:  sie untersuchten, bauten auseinander und zusammen, betrachteten, verfassten Notizen, fertigten Skizzen, tauschten sich aus, kommunizierten oder lasen sich gegenseitig Sachtexte vor. Nach dem genauen Studium erstellten sie in Partnerarbeit Körperumrissbilder und”bestückten” diese mit Organen. Die Reihe der Aktivitäten ließe sich fortsetzen.An solchen Tagen erwerben die Schülerinnen und Schüler nicht nur Wissen und Fachbegriffe, sondern lernen auch zu kommunizieren, zu präsentieren und zu reflektieren. Kooperatives Lernen wird geschult, Methoden und Arbeitsweisen werden trainiert sowie das soziale Miteinander gestärkt. Alle 15  Schülerinnen und Schüler waren  voll motiviert, engagiert und hochkonzentriert.

An solchen Ateliertagen werden Möglichkeiten geschaffen, um einerseits Begabungen neu zu entdecken und andererseits bereits erkannte Begabungen zu vertiefen. Im Mittelpunkt steht aber immer das Kind mit seinen Interessen und Talenten.

 

Es wird ausprobiert………

………..recherchiert und untersucht…..

.……geschmökert…….

………Referaten gelauscht…..

………..Schreibprodukte werden vorgetragen…..

…………präsentiert………

…….und schließlich all die tollen Erkenntnisse vorgestellt und gewürdigt.